Die letzten Einsätze

05.02.2019  Hilfeleistung  in Großschönau Am Damm  Türnotöffnung nach
20.12.2018  Hilfeleistung  in Großschönau  Türöffnung mit
20.11.2018  Hilfeleistung  in Waltersdorf Ortslage Herrenwalde  Türnotöffnung Hilflose

Aus unserer Galerie


Eigentlich gilt ja die altbewährte Regel, dass es zum „Schiss´n“ kühl und regnerisch ist. Anders in diesem Jahr. Das ehrwürdige Traditionsfest fand bei bestem Sommerwetter statt. Dafür musste sich dann der Jacobimarkt in Neugersdorf gleich zum Auftakt mit ordentlichem Regenwetter begnügen. Der Ablauf des Festes entsprach dem Muster des Vorjahres, fand also seinen Höherpunkt mit einem schönen Feuerwerk am Sonntag, dem 20. Juli. Die Gemeindefeuerwehr stand, wie immer, zur Absicherung des Feuerwerks bereit. Wir wollen hoffen, dass die Veranstalter, besonders die Schausteller, zufrieden waren. Überschaubar war allerdings die Zahl der auch für junge Leute attraktiven Fahrgeschäfte. Der abschließende Montag stand im Zeichen der ortsansässigen Vereine, die um 19.00 Uhr feierlich auf der Festwiese einmarschierten. Dabei waren die Kameraden der Gemeindefeuerwehr, die ja nur im ideellen Sinne als Verein gelten kann, mit Ehrenbanner und dem Spielmannszug der Feuerwehr Großschönau an der Spitze, ein unübersehbar großer Teil des Aufmarsches, der nach einer Runde um das Gelände in einer kleinen Zusammenkunft endete, bei der die beteiligten Vereine vorgestellt wurden.

.  


Nachruf


Wir trauern um Dieter Friedrich, der am 23. Juni 2014 viel zu früh verstarb. Er gehörte nicht nur zu den Wiedergründern der Großschönauer Schützengesellschaft, sondern auch zum Kreis der Unterstützer und Sponsoren der FFW Großschönau sowie der Jugendfeuerwehr. Seit zwölf Jahren zählte er auch zu den Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung. Trotz zunehmender Last durch seine Krankheit war Dieter Friedrich bis zuletzt ein immer interessierter Teil dieser Gemeinschaft.

Wir werden sein Andenken immer in Ehren halten.

Fabian Hälschke

Ortswehrleiter der Feuerwehr Großschönau

Dieter Neumann

Leiter der Alters- und Ehrenabteilung

Großschönau, den 10. Juli 2014



Wieder einmal stellte es sich heraus, wie ernst vorbeugender Brandschutz, insbesondere bei Reparaturarbeiten in und an Gebäuden zu nehmen ist. Ein scheinbar geringfügiger Funkenflug beim Schweißen kann zu einem ausgewachsenen Brand führen. So war es offenbar auch am Abend es 2. Juli, als die Gemeindefeuerwehr (also beide Ortsfeuerwehren) um 20.17 Uhr wegen eines Brandes in der „Damino“ alarmiert wurde. Die Kameraden nahmen unter der Einsatzleitung von GWL Henry Postler die Brandbekämpfung auf.

Alle sechs Fahrzeuge und 26 Kameraden waren an dem Einsatz beteiligt. Der beiliegende Bericht vom 4. Juli aus der Zittauer Zeitung gibt das Geschehen um die Löschung des Brandes gut wieder. Auch hier zahlte es sich aus, dass sich unsere Feuerwehrleute bereits rechtzeitig mit den örtlichen Verhältnissen (Operativ-taktische Übung in der DAMINO am 28. Januar 2013) vertraut gemacht hatten.

„Angenommen war ein Waldbrand am Wirtschaftsstreifen unterhalb des Kammweges in Waltersdorf. Das TSF-W Waltersdorf übernahm den Erstangriff an der Brandstelle, gefolgt vom LF 20 Großschönau, die dann gemeinsam eine Löschgasse aufbauten. Die angeforderten tschechischen Tanklöschfahrzeuge hatten im weiteren Verlauf die Aufgabe, die Wasserversorgung sicherzustellen, bis die lange Wegstrecke – mittels Schläuchen - vom Sorgeteich zur Einsatzstelle aufgebaut war.

Am 21. Juni 2014 feierte die Freiwillige Feuerwehr in Skalice (ehemals Langenau) bei Česká Lípa ihre Gründung vor 145 Jahren. Die Feuerwehren aus der gesamten Umgebung kamen, um dieses wichtige Ereignis angemessen zu feiern. Von deutscher Seite waren die Partner aus Bertsdorf-Hörnitz und Großschönau eingeladen. Für die Großschönauer FFW war diese geplante Ausfahrt zugleich als planmäßige Kraftfahrerweiterbildung eingeordnet. Um 7.45 Uhr setzten sich vom Großschönauer Depot vier Einsatzfahrzeuge der beiden Feuerwehren Richtung Depot Varnsdorf in Bewegung.

Der geneigte Leser wird sich daran erinnern, dass bereits in der Maiausgabe des Nachrichtenblattes die wesentlichen Ereignisse um die Entstehungsgeschichte des heutigen Spielmannszuges der Feuerwehr Großschönau, bis hin zu seiner Dienstverpflichtung als „Musiktreibender Zug“ durch den Gemeindewehrleiter am 30. April 2014, beschrieben wurden. Ergänzt werden soll an dieser Stelle, dass der Spielmannszug nun ein Verein innerhalb der Ortsfeuerwehr Großschönau ist, der sich bereits am 26. April während einer Vereinsversammlung die entsprechende Struktur gegeben hatte.

Der Kommandant unserer Partnerfeuerwehr, Jiři Sucharda (Sbor dobrovolných hasičů Varnsdorf) feierte am 8. Juni 2014 seinen 50. Geburtstag. An diesem strahlend schönen Tag versammelten sich jede Menge Gratulanten in roten Autos am Varnsdorfer Depot, um dann gemeinsam, natürlich mit Blaulicht und Sirene, zum Haus des Jubilars zur Gratulation vorzurücken. Es waren immerhin 13 Fahrzeuge von Vertretern der Feuerwehren aus Varnsdorf, Krásna Lípa, Rumburk, Kytlice, und Großschönau.

Eigentlich war die Katze bereits aus dem Sack, denn auf den Einladungsplakaten zum diesjährigen Maibaumsetzen war von einem Spielmannszug der Feuerwehr die Rede. Richtig klar wurde die Angelegenheit aber erst beim feierlichen Einzug der Akteure am Abend des 30. April. Der Spielmannszug marschierte in Hemden ein, die ihn als „Spielmannszug der Feuerwehr Großschönau“ auswiesen. Und so ist es auch.

Natürlich, die Stare sind schon längst bei uns und äffen alles nach, aber darum geht es heute eigentlich nicht. Gemeint sind viel mehr unsere „Fernseh-Stars“ von den Freiwilligen Feuerwehren in Varnsdorf und Großschönau! Nach der Ankündigung im vorherigen Nachrichtenblatt ist zu hoffen, dass die MDR-Sendung „Die Lebensretter“ vom 20. März um 20.15 Uhr in Großschönau und Umgebung von vielen Leuten gesehen wurde. Wer sie verpasst hat, kann sie sich im Internet (MDR Mediathek) auch noch nachträglich ansehen. Die Dreharbeiten für die Sendung fanden am 15. und 16. März statt.

Die Monate Januar und Februar standen für die Feuerwehr ganz im Zeichen der Vorbereitung der Jahreshauptversammlung, die am 14. März in der Hubertusbaude stattfinden wird. Auf die Vollversammlung der Ortswehr Großschönau am 24. Januar folgte am 15. Februar ein Treffen der Alters-, Ehren- und Frauenabteilung samt Angehörigen im Großschönauer Depot. Nahezu alle Eingeladenen konnten kommen, so dass der Platz an der Tafel geradeso ausreichte. Auf diese Weise brachten die alten Feuerwehrangehörigen beachtliche 686 ehrenamtliche Dienstjahre auf die Waage, worüber man einmal in Ruhe nachdenken sollte.