Die letzten Einsätze

16.05.2020  Brandeinsatz  in Großschönau Hofebusch  Gemeldeter Borkenkäfer
10.05.2020  Brandeinsatz  in Großschönau Glodfabianteich  Brand eines
22.04.2020  Brandeinsatz  in Hutbergstraße  Waldbrand Hutbergstraße

Aus unserer Galerie


Mit Musik geht alles besser

Eigentlich war die Katze bereits aus dem Sack, denn auf den Einladungsplakaten zum diesjährigen Maibaumsetzen war von einem Spielmannszug der Feuerwehr die Rede. Richtig klar wurde die Angelegenheit aber erst beim feierlichen Einzug der Akteure am Abend des 30. April. Der Spielmannszug marschierte in Hemden ein, die ihn als „Spielmannszug der Feuerwehr Großschönau“ auswiesen. Und so ist es auch.

Wie durch OWL Fabian Hälschke erläutert wurde, hatte die HV der Gemeindefeuerwehr am 14. März den Grundsatzbeschluss zur Aufnahme des Spielmannszuges als „musiktreibenden Zug“ in die Feuerwehr gefasst.

Zwischenzeitlich wurden alle Übernahmemodalitäten in die Ortsfeuerwehr Großschönau beraten und geklärt. Dabei hat sich der Spielmannszug auch eine neue Leitungsstruktur gegeben. Als gewählte Zugführerin wird Maika Opitz den Zug leiten. Wir werden den Spielmannszug demnächst in kompletter Dienstuniform sehen, nicht zuletzt auch bei Feuerwehrereignissen auf Kreisebene. Demnächst wird er an dieser Stelle ausführlicher vorzustellen sein. Als Angehörige der Feuerwehr bekommen die Musikanten für ihre Übungen nun zu geregelten Zeiten ein Zuhause im Depot. Es ist auch davon auszugehen, dass der „Spielbetrieb“ auf diese Weise neue Impulse bekommt.

Nach dem feierlichen Einmarsch der Feuerwehr mit Ehrenbanner der Gemeindefeuerwehr und Wimpel der JFW und dem Setzen des Maibaumes, wie immer mit einem Salutschuss der Großschönauer Schützen, folgten dieses Mal noch Ehrungen und Auszeichnungen. Zuvor hatte der Schirmherr ein paar Worte gesprochen, und der Erste Stv. Bürgermeister Daniel Seibt überbrachte die Grüße der Gemeinde. Schließlich ist „Der Maibaum“ in Großschönau so etwas wie das Flaggschiff bei den Feierlichkeiten am Vorabend des 1. Mai. Das Wirken von Frank Zimmermann, dem Gründer des Spielmannszuges, wurde anschließend durch OWL Fabian Hälschke ausführlich gewürdigt. Er hatte den Spielmannszug seit 1996 zu einer mit Großschönau eng verbundenen Einrichtung entwickelt. Der Danksagung schloss sich der Zweite Stv. Bürgermeister Mike Reiche im Namen von Bürgermeister und Gemeinde an. Anschließend erfolgte die öffentliche Dienstverpflichtung des Spielmannszuges der Feuerwehr Großschönau durch den GWL Henry Postler. Zum Abschluss der Zeremonie wurden 11 Angehörige der Jugendfeuerwehr nach dem Abschluss von Prüfungen mit Urkunden und dem Abzeichen „Jugendflamme“ ausgezeichnet. Die Ehrungen erfolgten durch die Gemeindewehrleitung, den JFW-Wart Sebastian Funk und die beiden stv. Bürgermeister. Nach diesem umfangreichen Programm war es für Christian Müller, den Schirmherren der Veranstaltung, eine wahre Freude, die Feuerwehrleute, Schützen und die beiden Bürgermeister zu einem wohlverdienten „Mai-Bier“ einzuladen. Der Rest ist schnell erzählt. Das Wetter war prächtig, es kamen sehr viele Gäste, um bei Bier und Imbiß der Varnsdorfer Blasmusik und der „Blue Night Disco“ zu lauschen. Am Lampionumzug nahmen viele Kinder mit ihren Eltern teil, und das anschließende „Lagerfeuer“ brannte mächtig gewaltig.

Abschließend noch ein kurzer Bericht aus dem Feuerwehralltag. Am Freitag, dem 25. April, fand in Waltersdorf ab 19.00 Uhr eine planmäßige Einsatzübung der Gemeindefeuerwehr unter Leitung des StvOWL Norman Postler (Ortsfeuerwehr Waltersdorf) statt. Das Übungsziel bestand darin, bei einem angenommenen Brand an der Grenzbaude im Oberdorf und gleichzeitigem Ausfall der Wasserversorgung durch Hydranten eine erfolgreiche Brandbekämpfung durch den Aufbau einer Wasserversorgung vom deutlich tiefer liegenden Reservoir am Skihang vorzunehmen. Der Einsatzleiter Norman Postler erreichte mit dem MTW als Kommandofahrzeug die Brandstelle und wies das nachfolgende Einsatzfahrzeug TSFW mit seiner Mannschaft ein. Diese übernahm sofort die Erstbekämpfung mit dem an Bord befindlichen Wasservorrat, der aber nur für wenige Minuten reichte. Inzwischen war die Ortsfeuerwehr Großschönau mit dem LF 20/20 und dem Kommandowagen am Reservoir eingetroffen. Die Kameraden hatten unverzüglich begonnen, eine Versorgungsleitung bergauf zu verlegen. Mit deren Hilfe und der mobilen Pumpe des LF 20 konnte der Brand an der Grenzbaude erfolgreich gelöscht werden. Allerdings war bis dahin zwischenzeitlich eine „Löschwasser-Versorgungslücke“ entstanden. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden anschließend ausgewertet.

Mehr Infos und Bilder:

www.feuerwehr-grossschoenau.de oder www.ortsfeuerwehr-waltersdorf.de

CM / Fotos CM