Die letzten Einsätze

20.10.2018  Uebungseinsatz  in Tschechien Svojkov  Internationale
17.10.2018  Brandeinsatz  in Großschönau Bahndamm an der Grenze  Flächenbrand am Bahndamm
14.10.2018  Hilfeleistung  in Großschönau Trixi Park Jonsdorferstrasse  Dach des

Aus unserer Galerie


Maienlust...

Winter hat fortgemusst, auch wenn er gar nicht so richtig da war, dafür aber noch lange herumgetrödelt hat. Den Großschönauern und ihren Gästen war, wie man am 30. April bemerken konnte, jedenfalls sehr nach Freiluft, Musik, Bratwurst und Lagerfeuer zumute. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr waren begeistert über den großen Zuspruch, den das diesjährige Maibaumsetzen fand. Darin besteht doch auch der eigentliche „Lohn“, wenn zu spüren ist, dass die ganze Arbeit bei der Vorbereitung und Betreuung eines solchen Festes auf eine derartige Resonanz stößt. Sicher, die Abläufe, also Einmarsch von Spielmannszug, Jugendfeuerwehr, aktiver Wehr, Aufstellung, Meldung, Böller und Hochwuchten des Baumes gleichen sich, aber wer erinnert sich schon so genau an das vergangene Jahr? Jedenfalls, die Kanone der Schützen hat infolge sachgerechter Handhabung brav funktioniert, der Maibaum steht und niemand hat dabei gezittert!

Nicht alltäglich, inzwischen aber auch schon Tradition, sind die Vorführungen der JFW, z.B. zum vorbeugenden Brandschutz im Rahmen der Technikschau. So konnte jeder miterleben, welch mächtige Explosion etwa eine in den Ofen oder ein Feuer geworfene Spray-Dose zur Folge hat. Auch, um Gerüchten vorzubeugen, die mehr oder weniger gewaltigen Rauchwolken über dem Ort am 30. April waren keine Brände, sondern die 126 (!) genehmigten Feuer.

Zuvor konnten die Gäste miterleben, wie die Nachwuchsfeuerwehrleute für ihre Leistungen vor versammelter Mannschaft und vor den Bürgern des Ortes für ihre Leistungen geehrt wurden. Es ging um die Verleihung von Urkunden und Abzeichen für abgelegte Prüfungen der Jugendfeuerwehr in den Stufen „Jugendflamme 1 und 2“ durch den Jugendwart Sebastian Funk. OWL Fabian Hälschke, GWL Henry Postler und Bürgermeister Frank Peuker gratulierten herzlich. Alle sind stolz auf den Nachwuchs. Umso besser schmeckte den Akteuren danach das ebenso traditionelle „Maibier“, spendiert vom Schirmherrn, der glücklicherweise keinen Schirm benötigte. Blasmusik aus Varnsdorf als passende Beigabe zu der überwiegend bevorzugten Biersorte „Kater“ bis in den Abend hinein, ein schöner Fackel- und Lampignon-Umzug und die anschließende Disko bis weit nach Mitternacht füllten den Rahmen des gelungenen Festes. Kein Wunder, dass gegen 20 Uhr sowohl die Verpflegung, als auch das an sich gar nicht so ganz knapp eingekaufte Bier zur Neige gingen. Kein Problem, für Nachschub wurde gesorgt! Ein spezieller Dank der Feuerwehr richtet sich an die Firmen Frank Renner und Volkmar Hahmann sowie den Bauhof für die Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung des Festes.


Die Monate März und April sahen unsere Gemeindefeuerwehr bei einer ganzen Reihe von kleineren Einsätzen und Übungen. Am Montag, dem 16. März 2015, fand in der Großschönauer Kirche eine Operativ-taktische Schulung (OTS) statt. Die Öffentlichkeit weiß um die Bedeutung derartiger Übungen für den Ernstfall. Die Feuerwehr dankt Herrn Pfarrer Gerd Krumbiegel sowie Herrn Lothar Hommel vom Kirchverein und dem Kameraden Manuel Hommel für Führung und Erläuterungen, Herrn Hempel für das Orgelspiel. Darüber hinaus gab es am 21. März einen brennenden Kleinbus auf der Spitzkunnersdorfer Straße, am 24. März eine Hilfeleistung für den Rettungsdienst in der Hauptstraße, am 27. März, ebenfalls Hauptstraße, eine Hilfeleistung wegen auslaufenden Benzins und am 31. März die Beseitigung eines Sturmschadens (umgestürzter Baum) am ehemaligen Haus der Gesundheit. Außerdem wurde am 28. März, wie immer, der GFC im Umfeld seines Vereinshauses auf dem Hutberg unterstützt. Der Krause-Brunnen wurde gereinigt und gefüllt. Am 15. April erfolgten verschiedene Hilfeleistungen. Eine hilflose Person in der Buchbergstraße wurde nach Türöffnung gerettet, am 17. April ein Außenbecken im TRIXi-Bad gereinigt und am 26. April abermals eine hilflose Person in der Buchbergstraße gerettet. Zu einem Brandeinsatz kam es am 18. April, als an der Poche (ehem. ASGLATEX) eine kleinere Ödfläche brannte. Alle Einzelheiten können den Einsatzberichten auf der Homepage der FFW entnommen werden.

© CM / Fotos in der Bildergalerie CM, 2 FH

Bildergalerie