Die letzten Einsätze

20.10.2018  Uebungseinsatz  in Tschechien Svojkov  Internationale
17.10.2018  Brandeinsatz  in Großschönau Bahndamm an der Grenze  Flächenbrand am Bahndamm
14.10.2018  Hilfeleistung  in Großschönau Trixi Park Jonsdorferstrasse  Dach des

Aus unserer Galerie


Der Lauf der Dinge

Wieder gab es einen langen, milden Herbst, und winterliche Ruhe ist, trotz der wenigen Schneeflocken zum Ende des Monats, noch nicht in Sicht. Offenbar werden wir uns an derartige Abläufe gewöhnen müssen. Die dienstlichen Abläufe bei der Feuerwehr sind davon ohnehin unabhängig. Also stand am 7. November die Winterfestmachung auf der Tagesordnung. Alle Fahrzeuge wurden durchgesehen und geputzt, die Ausrüstung gesäubert und ergänzt, und die verschiedenen Depots gründlich aufgeräumt.

Damit ist natürlich nicht der Dienst für den Rest des Jahres erledigt. Am 14. November trafen sich die Kameraden der Feuerwehren Svojkov, Bertsdorf und Großschönau zu einer Sonderausbildung für Atemschutzgeräteträger. Dafür wurde ein Umgebindehaus der WWG in der Teichstraße vorübergehend zu einer Übungsstrecke, in der verschiedene Situationen trainiert werden konnten. Der Dank der FFW richtet sich an Herrn Steinert, der dies möglich machte. Mit Hilfe von Nebelmaschinen, die ein der Feuerwehr wohlgesonnener DJ zur Verfügung stellte, wurden die Räume des Hauses realitätsgetreu „verraucht“. Die einzelnen Trupps mussten ihren Weg durch das Gebäude finden und ihre Aufgaben erfüllen. Das Ziel der Ausbildung bestand im taktisch richtiges Vorgehen sowie der Orientierung in einem Brandraum. Atemschutzgeräteträger werden für diese Tätigkeit ständig trainiert. Sie müssen dafür körperlich geeignet sein. Darüber hinaus haben sie einmal im Jahr eine Belastungsüberprüfung zu bestehen: 30 Meter Leiter steigen, jeweils 1,20 min Fahrrad und Laufband beim Durchqueren einer Übungsanlage zu absolvieren, natürlich alles unter Atemschutz. Außerdem müssen Atemschutzgeräteträger jährlich an zwei Übungen teilnehmen und alle drei Jahre ihre gesundheitliche Tauglichkeit nachweisen. Die Svojkover Kameraden erhielten auf diese Weise einen Einblick in die Vorgehensweise deutscher Feuerwehren. Der Erfahrungsaustausch umfasste auch Tipps und Tricks, sowie den Vergleich der Ausrüstung.


Insgesamt fanden, wenn man die Absicherung des Faschingsumzuges und die bei Veranstaltungen im Kretscham übliche Brandwache mitrechnet, sechs Einsätze, davon ein Fehlalarm, statt. Drei der Einsätze bestanden in angeforderter Hilfeleistung. Am 18. November hatte der Sturm an der Spitzkunnersdorfer Straße, nach dem Forsthaus, gegen 11.00 Uhr einen Baum über die Straße geworfen, der beseitigt werden musste. Ein PKW erlitt leichte Schäden. Gegen 13.30 Uhr musste an der Jonsdorfer Straße eine kleinere Gefahrenstelle beseitigt werden. Einige Äste ragten aus dem angrenzenden Wald heraus. Am 28. November kam es kurz vor 23.00 Uhr infolge eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier zu einem Verkehrsunfall.

Nun wird es nach diesem ereignis- und erfolgreichen Jahr auch für die Feuerwehrleute Zeit für ein wenig Weihnachtsatmosphäre. Die geplante Weihnachtsfeier wird dazu sicherlich auf angenehme Weise beitragen. Die Gemeindewehrleitung dankt den Familien der Kameraden, den ortsansässigen Firmen und der Gemeindeverwaltung für Verständnis und Unterstützung bei der Bewältigung des anstrengenden, freiwilligen Dienstes für das Allgemeinwohl und den vielen Freunden und Unterstützern der Feuerwehr für ihre persönliche, ideelle und materielle Zuwendung. Abschließend gratuliert die Feuerwehr Frau Karin Paul zum „runden“ Geburtstag.

Die Gemeindefeuerwehr Großschönau und ihre Leitung ehren den Kameraden Gottfried Hartmann aus der Ortsfeuerwehr Waltersdorf in Dankbarkeit für sein jahrzehntelanges Wirken mit einem Nachruf. Gottfried Hartmann starb am 8. November. Er war von 1949 bis 1995 aktives Mitglied der FFW Waltersdorf, darüber hinaus für lange Zeit Chronist und Kassenwart. Alle Kameraden werden ihn in ehrender Erinnerung behalten.

Liebe Leser unserer Internetseite, die Gemeindefeuerwehrleitung Großschönau, insbesondere GWL Fabian Hälschke, sowie alle Kameradinnen und Kameraden wünschen Ihnen alles Gute, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2016. Sie können, wie immer, auch künftig mit Ihrer Feuerwehr rechnen!

© CM / Fotos FH